SeHT digital

„Digitalisierung in der Selbsthilfe“ hat für uns bei SeHT drei „Säulen“: Geräte, Fähigkeiten, sinnvolle Aktivitäten.

Geräte

Jedes Mitglied muss über ein Smartphone, Tablet oder über einen Laptop verfügen, denn nur wer über ein entsprechendes Gerät verfügt, kann sich an digitalen Aktivitäten beteiligen.
SeHT hat einige Dutzend Tablets angeschafft und an diejenigen Mitglieder ausgeliehen, die kein Gerät besitzen.
So hat jeder die Möglichkeit sich zu beteiligen. Niemand wird ausgeschlossen!

Fähigkeiten und Lernmaterialien

In umfangreichen Schulungen konnten alle interessierten Mitglieder an ihren Geräten lernen, wie man Textnachrichten und Sprachnachrichten austauscht und wie man Video-Telefonate mit einzelnen und mit mehreren Personen durchführt.
Einen besonderen Schwerpunkt haben wir darauf gelegt, uns als Gruppe sehen und unterhalten zu können.
Das Miteinander ist uns in der Selbsthilfe das Wichtigste!

Bei den digitalen „Werkzeugen“ / Tools haben wir uns bewusst vor allem mit Skype und Jitsi beschäftigt, weil sie kostenfrei sind und auf allen verschiedenen Geräten möglich sind. Daneben waren auch SIGNAL und WhatsApp ein Teil unserer Schulung.

Schon seit den ersten Planungen zu unserem Projekt „Digital mobil – mit Teilleistungsschwächen“ haben wir uns überlegt, wie die Personen, die nicht an der Schulung teilnehmen können oder vielleicht schon wieder ein paar Kleinigkeiten vergessen haben, trotzdem die nötigen Fähigkeiten erlernen und festigen können.
Dazu haben wir Lernmaterialien erstellt: Erklärfilme und schriftliche Handlungsanleitungen.

Sinnvolle Aktivitäten

Digitale Geräte zu besitzen und bedienen zu können, ist nur die Voraussetzung dafür, dass auch etwas Sinnvolles damit getan werden kann. Die Aktivitäten und Projekte machen den Wert der Selbsthilfe aus – nicht die Geräte.

Über Jahrzehnte war unsere Selbsthilfe-Arbeit bei SeHT geprägt von dem „Miteinander“: etwas gemeinsam zu sehen, zu lernen, zu erleben, zu tun, …. Genau das setzen wir nun auf digitalem Weg fort. Die Technik dient dem „Miteinander“!

Dafür haben wir eine Sammlung von Aktivitäten zusammengestellt, die sich für eine digitale Vermittlung eignen. Nicht selten sind diese Anregungen bei den digitalen Gruppentreffen spontan noch auf kreative Weise verändert oder ergänzt worden.

Das Gefühl von „Miteinander“ war bei allen Gruppentreffen deutlich. Das gehört zur digitalen Stärkung unseres Vereins nach innen.

Erklärfilme zu Skype und WhatsApp

In den Erklärfilmen wird gezeigt, wie man die wichtigsten Dinge von Skype auf einem Smartphone, einem Tablet oder auch einem iPhone eintippt. Das wird in vielen kleinen Schritten dargestellt und mit einfacher Sprache erklärt.

Auch wenn es inzwischen zahllose verschiedene Gerätetypen gibt, so ist es unserer Erfahrung nach völlig ausreichend, sich als brauchbare Orientierung in diesen Erklärfilmen die grundlegenden Tipps zu holen und sie anschließend auf das eigene Gerät zu übertragen.

Skype anwenden für …

WhatsApp benutzen für …

Die Erklärungen aus den Filmen sind in als schriftliche Handlungsanleitungen verfügbar.
In den drei Teilen der Broschüre ist nacheinander jeweils der gleiche Text auf die verschiedenen Geräte Smartphone, Tablet, iPhone angepasst.
Dabei wird mit Hilfe von exakten Time Codes in der Broschüre auf die jeweiligen Stellen in den Filmen hingewiesen.
Die Kombination von Film und Broschüre kann das Lernen über die digitalen Sachverhalte auf zwei Wegen stabilisieren.

SeHT – Ideen für digitale Gruppen treffen

Selbsthilfe-Arbeit bei SeHT hat von Anfang an zwei Ziele im Blick gehabt: Das Individuum und die Gruppe:

  • Die Persönlichkeit der einzelnen Mitglieder fördern, damit ein selbstständiges Leben erleichtert wird
  • Das „Miteinander“ in der Gruppe stärken, damit die soziale Teilhabe in der Gesellschaft vorbereitet und erleichtert wird. Hier einige Vorschläge für die inhaltliche Ausgestaltung von digitalen Gruppentreffen:
Skip to content